+49-6221-772-0 info@bl-im.de

Prozesswägesteuerung
miniPond 3P

Speziell für die Prozessautomatisierung entwickelte Wägesteuerung, die die erforderlichen Funktionen zur eichfähigen Gewichts­erfassung, Dosierung und Totalisierung für selbsttätige Waagen in industriellen Prozessen übernimmt. Der integrierte zeitoptimierte Dosierprozess entlastet das übergeordnete Steuerungs­system und ermöglicht damit eine genauere und schnellere Arbeitsweise.
Einfache Kopplung an SPS oder Leitsystem mit Vollzugriff auf alle Daten und Parameter via Feldbus. Zusätzlich sind Beobachtung und Bedienung auch über das lokale Terminal oder den integrierten Webserver möglich.

Eichfähige Wägesteuerung

zum Einsatz in der Prozessautomatisierung

Multifunktional, schnell und präzise

bei automatisierten Wägeprozessen

Die Steuerung miniPond 3P, an die bis zu 4 Wägezellen angeschlossen werden können, ist für eichfähige selbsttätige Waagen in automatisierten Wägeprozessen zum Abfüllen und Dosieren von Feststoffen, Schüttgütern und Flüssigkeiten konzipiert. Dabei übernimmt miniPond 3P die Steuerung aller der Eichüberwachung unterliegenden Aufgaben. Der integrierte zeitoptimierte Dosierprozess entlastet das übergeordnete Steuerungssystem von zeitkritischen Aufgaben und ermöglicht damit eine genauere und schnellere Arbeitsweise verglichen mit Konzepten, welche die Abschaltung im übergeordneten Steuerungssystem ausführen. Damit bietet miniPond 3P auch Vorteile in Anwendungen, die nicht der Eichpflicht unterliegen.

Die 3 verfügbaren Betriebsarten zur automatisierten Gewichts­registrierung, zur Einkomponenten-Dosierung oder Abfüllung und zur diskontinuierlichen Totalisierung von Schüttgütern in Waggons, LKW oder Schiffe werden ergänzt durch wählbare Dosiereinstell­ungen für Ein- und Austragprozesse. Hinzu kommen praxisgerechte Automatikfunktionen zur Nullstellung oder Tarierung, zur Nachlauf­korrektur sowie zur Kontrollwägung mit Toleranzbewertung.

Die Steuerung bietet zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten für unterschiedliche Aufgabenstellungen und ist in der Lage, sich während des Dosierprozesses flexibel an Änderungen der jeweiligen Produkt­eigenschaften, beispielsweise an die Materialdichte oder das Fließ­verhalten, anzupassen.

Digitale Filter zur optimalen Aufbereitung der Wägesignale und bewährte, leistungsfähige Auswertealgorithmen sorgen für höchste Messgenauigkeit, auch unter schwierigen Bedingungen.

Im Betrieb überwacht die Wägesteuerung miniPond 3P automatisch eine Vielzahl von Prozessparametern, welche die Optimierung der Anlage unterstützen. Erfasst und ausgewertet werden unter anderem Füllgewicht, Toleranzen und Prozessfehler. Zusätzlich werden Daten wie Anzahl und Gesamtsumme sowie Diagnosedaten protokolliert und dokumentiert. Dabei bietet das miniPond 3P auch bei Gütern mit kritischen Abfülleigenschaften ein Höchstmaß an Wiederholgenauigkeit – zumal Störeinflüsse beispielsweise bei Prozessschwankungen oder bei Umschaltvorgängen zuverlässig ausgeblendet werden.

Der integrierte Alibispeicher dokumentiert die letzten 60.000 Abfüllergebnisse und erfüllt die Forderung nach Rückverfolgbarkeit eichpflichtiger Gewichtswerte bei Verwendung in der nachgeordneten EDV.

Die Wägesteuerung ist intuitiv bedienbar und kann per dialog­geführtem, digitalem Abgleich auch als Mehrbereichs- oder Mehrteilungswaage konfiguriert werden.

Webserver-Funktionalität

und vielfältige Kommunikations-Interfaces

Steuerungstechnisch lässt sich das miniPond 3P flexibel in nahezu jedes Maschinen- und Steuerungsumfeld integrieren. Hierzu bietet die Wägesteuerung 8 digitale I/Os, COM-Port, Ethernet-Schnittstelle, Modbus-Protokoll sowie optionale Feldbusschnittstellen wie beispielsweise Profibus, Profinet oder EtherNet/IP.

Der integrierte Webserver ermöglicht den Zugang per Browser, beispielsweise zur Einstellung von Parametern, zur Justage sowie zur Funktionsprüfung und Fehlerdiagnose. Auch Datensicherung, Firmware-Update und Fernwartung lassen sich über die Web­oberfläche komfortabel durchführen.

Die Ferndiagnose und -wartung von Geräten an anderen Standorten über das Internet ist (bei entsprechender Freigabe) ebenfalls möglich. Gleichzeitig kann das miniPond 3P über den Webbrowser auch in Industrie 4.0-gerechte Strukturen und Anwendungen eingebunden werden, beispielsweise in Condition Monitoring-Applikationen auf übergeordneter Leitebene oder in der Cloud. Dies macht das miniPond 3P nicht nur zu einer zuverlässigen, sondern auch zu einer zukunftssicheren Wägesteuerung für selbsttätige Waagen.

Ausstattung

  • Auswerteelektronik für DMS-Wägezellen
  • Hohe interne Messwertauflösung und Stabilität
  • Schnelle und exakte Steuerung der Dosierung durch praxisbewährte Algorithmen
  • Hohe Betriebssicherheit durch umfangreiche Überwachungsfunktionen
  • Diagnosetools und Unterstützung für Inbetriebnahme, Optimierung und Fehlerbehebung
  • Bedienerfreundliche Gewichts- und Statusanzeige
  • Klartext-Bedienerführung in 5 Sprachen
  • Robuste, industriegerechte Konstruktion
  • Platzsparende, aufwandsarme Montage mit verschiedenen Einbauvarianten
  • Bedieneinheit lässt sich ohne Ausschnitt auf der Frontplatte montieren. Es sind lediglich Bohrungen nach Bohrschablone herzustellen

Funktionen

  • Konfigurierbare automatische Betriebsarten: Einzelwägung, 1-Komponenten-Dosierung, Totalisierung
  • Gewichtsregistrierung bei Stillstand
  • Zweistufige Dosierung: Grob und Fein
  • Dosierung im Ein- und im Austrag
  • Automatische Nullstellung oder Tarierung
  • Automatische Nachlaufkorrektur: Proportionalregler mit Schnelladaption
  • Automatische Kontrollwägung mit Toleranzbewertung
  • Totalisierung (SWT)
  • Fehlerüberwachung mit Alarm und Protokollierung
  • 1 zusätzlicher Schaltpunkt, frei konfigurierbar
  • Summenspeicher und Zähler
  • Ist-Gewicht- und Fülldaten-Logging
  • Integrierter Alibispeicher

Konfiguration und Bedienung

  • Lokales Bedienterminal
  • Feldbus
  • Webserver für Parametereingabe und Backup, Datenaustausch, Firmware-Download, Remote Terminal und Füllkurvenanalyse

Schnittstellen

  • Ethernet TCP/IP
  • Serieller COM-Port (RS-422/485 oder RS-232)
  • Modbus (TCP und RTU)
  • Web-Interface
  • WebSocket (RFC6455)
  • Je 8 digitale Ein- und Ausgänge (24VDC)
  • optionaler Feldbus: Profibus DP, Profinet oder EtherNet/IP, weitere Protokolle auf Anfrage